Diese Seite drucken

Brems- und Leistungswiderstände

08.09.2017

Gesundheitsgefährdende Stoffe


Bei vielen Prüfungen an Aufzügen wurde festgestellt, dass Asbest- und PCB-haltige Stoffe nach wie vor im Einsatz sind!
Kategorie: Aufzüge
Erstellt von: Laser

Bei vielen Prüfungen an Aufzügen wurde festgestellt, dass Asbest- und PCB-haltige Stoffe nach wie vor im Einsatz sind! Der Einsatz dieser Stoffe wurde ab 1990 generell verboten. Besonders bei Anlagen, die vor 1990 errichtet wurden, besteht eine sehr große Wahrscheinlichkeit, dass die vorhandenen Gefahrstoffquellen bisher nicht erkannt worden sind!

Gerade bei asbesthaltigen Bremsbelägen an Ein- oder Zweigeschwindigkeitsanlagen fällt die Bremse beim Anhalten in die sich noch drehende Bremsscheibe. Damit werden sukkzessiv Asbestfasern aus dem Bremsbelag herausgerissen, die sich dann im Maschinenraum absetzen. Bei jedem Neustart des Aufzuges wird über das Ventilatorrad des Aufzugmotors die Luft im Maschinenraum in Bewegung gesetzt. Damit werden die abgesetzten Asbestfasern erneut aufgewirbelt. Somit besteht die große Gefahr, dass diese durch von (nicht nur dort!)  im Maschinenraum befindlichen Personen permanent eingeatmet werden - mögliche Folge: LUNGENKARZINOM!

Es ist dringend geboten diese Beläge auszuwechseln und den Maschinenraum gründlichst zu reinigen (Staubsaugen, auch in sonst unzugänglichen Ecken <!>  und feucht auswischen)!

 

Interessenten: Betreiber, Aufzugspersonal, Aufzugsbenutzer

Seite zurück: DDR-Relais für DDR-Steuerungen
Seite weiter: Bremswiderstände

Die Seite wurde bisher 5430 mal aufgerufen.