Diese Seite drucken

USV (Notstrom / Evakuierung)

Evakuierung bei Ausfall der Haupteinspeisung

Die meisten Aufzugsanlagen sind an Systeme angeschlossen, die im Falle des Ausfalles der Haupteinspeisung automatisch auf "Netzersatz" umschalten. I.d.R. kann das eine 2. Einspeisung sein oder es wird auf die Energie eines Notsromdiesels zurückgegriffen. Für die Aufzugsanlagen, bei den diese Gegebenheiten fehlen, bieten wir eine USV an, die es bei Spannungsausfall ermöglicht, eine automatische Evakuierungsfahrt bis mind. zur nächsten Haltestelle durchzuführen.

Technische Voraussetzungen:

  • Hauptantrieb wird über einen Frequenzumrichter angesteuert - bei polumschaltbaren Bestandsanlgen über das Frequenzumrichtermodul 

  • Sicherheits- und Steuerstromkreis auf Basis 230 VAC

  • Lichtstromkreis 230 VAC

  • bei maschinell betätigten Kabinen- und Schachttüren Ansteuerung über Türfrequenzumrichtermodul

  • Elegante Lösung durch Einsatz des L1000A YASKAWA

Funktionsbeschreibung:

Unter Notrmalbedingungen wird das in der USV enthaltene Akkupaket durch die Aufzugseinspeisung geladen. Bei Spannungausfall wird die Haupteinspeisung galvanisch auf die USV umgeschaltet. Sicherheits-, Türkreis- und der Steuerstromkreise (ggf. auch der Türumrichter) werden mit der einphsigen 230 VAC Spannung versorgt, so dass alle Kommandos und Signale ordnungsgemäß gebildet werden können. Zum Betrieb des Umrichters für den Hauptumrichter wird ein Transforamtor eingeestzt, der die 230 VAC auf 400 V hochgespannt. Mit dieser Spannung kann der Zwischenkreis versorgt werden, so dass ein Bewegen der Maschine mit einer Evakuierungsgeschwindigkeit möglich ist.

Auslegung

Leistungsaufnahme der Steuerung, incl. Bremsmagnet, Türschließmaschine, Siganlisation, Licht plus ca. 40 % der Motorleistung.

Wichtig ist dabei, wie die Evakuierung erfolgen soll - entweder nächste Haltestelle in der "lastarmen" Richtung oder Anfahrt zu einer statisch definierten Zielhaltstelle. Die notwendige Fahrzeit, einschließlich Türzeiten bestimmt die Größe der Akku-Pakete!

Hinweis:

Der direkte Einsatz einer 3-phasigen USV an einer polumschaltbaren Anlage führt i.d.R. zu nichts, weil die Motoranlaufsröme, die die Bsais für die Auslöegung des Akku-Paketes sind, sehr hoch sind. Demenstsprechend muss die Leistung der USV angepasst sein! 

Bei einpoligem USV Betrieb immer daran denken, dass alle drehstrombetriebenen Hilfskomponenten (Lüfter, Türantrieb, ...) die erforderliche Spannung erhalten.

 


Die Seite wurde bisher 5601 mal aufgerufen.